[PDF] Sie kam aus Mariupol | by ✓ Natascha Wodin, Sie kam aus Mariupol, Natascha Wodin, Sie kam aus Mariupol Wenn du gesehen h ttest was ich gesehen habe Natascha Wodins Mutter sagte diesen Satz immer wieder und nahm doch was sie meinte mit ins Grab Da war die Tochter zehn und wusste nicht viel mehr als dass sie zu einer Art Menschenunrat geh rte zu irgendeinem Kehricht der vom Krieg briggeblieben war Wieso lebten sie in einem der Lager f r Displaced Persons woher kam die Mut [PDF] Sie kam aus Mariupol | by ✓ Natascha Wodin - Sie kam aus Mariupol, Sie kam aus Mariupol Wenn du gesehen h ttest was ich gesehen habe Natascha Wodins Mutter sagte diesen Satz immer wieder und nahm doch was sie meinte mit ins Grab Da war die Tochter zehn und wusste nicht viel mehr als

  • Title: Sie kam aus Mariupol
  • Author: Natascha Wodin
  • ISBN: 3498073893
  • Page: 335
  • Format:

[PDF] Sie kam aus Mariupol | by ✓ Natascha Wodin [PDF] Sie kam aus Mariupol | by ✓ Natascha Wodin - Sie kam aus Mariupol, Sie kam aus Mariupol Wenn du gesehen h ttest was ich gesehen habe Natascha Wodins Mutter sagte diesen Satz immer wieder und nahm doch was sie meinte mit ins Grab Da war die Tochter zehn und wusste nicht viel mehr als

  • [PDF] Sie kam aus Mariupol | by ✓ Natascha Wodin
    335 Natascha Wodin
Sie kam aus Mariupol

About "Natascha Wodin"

  1. Natascha Wodin

    Natascha Wodin Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Sie kam aus Mariupol book, this is one of the most wanted Natascha Wodin author readers around the world.

731 thoughts on “Sie kam aus Mariupol”

  1. Ein Spurensuche, sehr gut geschrieben und sehr ber hrend Der erste Teil des Buches liest sich sehr spannend, das Schicksal der Mutter ist so traurig und beklemmend, In anderer Ebene geht es aber auch um das, was Politik ,Diktatoren, Gewaltherrscher den Menschen antun, auch heute noch Im zweiten Teil versteht man, warum die Tochter, indem sie Spuren sucht und findet ihrer Mutter Gerechtigkeit widerfahren lassen muss.


  2. Ich bin auf dieses Buch gesto en, weil ich mich mit z Zt mit dem Thema Kriegsenkel und Folgen des gro en Schweigens in unserer Gesellschaft besch ftige Was die Autorin schildert, das Schicksal der Fremdarbeiter, war mir weitgehend unbekannt.Die Autorin hat die Geschichte ihrer Mutter recherchiert, mit den Mitteln der heutigen Zeit und dabei Vieles entdeckt, was sie berraschte Anderes konnte sie mit eigenen Erinnerungen verkn fen und manches hat sie verst rt.So ging es mir als Leserin bisweilen a [...]


  3. Ich lese das Buch mit gro em Interesse und werde es unbedingt weiter empfehlen Es ist nicht nur sehr informatIv , es ersch ttert , da man vertraut wird mit den Vorg ngen in der Ukraine und der gesamten Sowjetunion zur Zeit der Revolution und dem Terror der Stalinzeit Hochachtung vor all den Menschen , die ihre Menschlichkeit bewahren konnten


  4. war die Slawen zu dezimieren um Raum f r die arische Herrenrasse zu schaffen 1941 21 Jahre jung lernte die Mutter ihren wesentlich lteren Ehemann kennen Vielleicht aus der Situation von Verlassenheit und Todesangst schliesst sie sich ihm an, heiratet ihnDas Paar l sst sich bewegen aufgrund der deutschen Propaganda aus existenziellen Gr nden nach Deutschland zu reisen um Arbeit und Brot Schnell ist klar, dass aus den Reihen minderwertiger Slawen billige Arbeitskr fte deportiert werden die bei man [...]


  5. Welch ein Leid haben die Menschen in der Zeit des 3 Reiches erfahren Aber auch das Schicksal dieser Menschen, die nach dem Krieg in Deutschland lebten als ehemalige Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter, ist weitgehend unbekannt geblieben, bzw nicht thematisiert worden Ein dunkles Kapitel unserer Geschichte, ber das ich kaum etwas wusste Jahrgang 1948 Es wurde viel zu wenig erz hlt und viel zu wenig gefragt Ein aufw hlendes Buch, das mich immer noch besch ftigt.


  6. Spannend und sehr pers nlich geschrieben, mit vielen Informationen ber die Ukraine und die damalige Zeit, welche mir vollkommen fremd waren.die Autorin hat einen leichten Hang zum wir Adelige waren was besseres , aber ist ok, da es ja um ihre eigene Familie geht.Absolut lesenswert


  7. Anspruchsvolles Buch, das in schlichten S tzen mich in den Bann gezogen hatein Buch das sehr nachdenklich macht Die Recherche der Autorin ist interessant zu lesendas Schicksal ihrer Mutter und vieler anderer Zwangsarbeiter aus der Sowjetunion ist beklemmend, nachdenklich machend und wirkt nach.


  8. Wenn man daran denkt das es nicht einmal 70 Jahre her ist und die Menschheit nicht aus Ihren Fehlern lernt.Wann muss man eingreifen und wann h lt man sich zur ck Alles schimpft auf die neue Generation von heute doch damals war man miteinander auch nicht immer viel Sorgsamer.Sehr geschichtlich lesenswert Eine Pflichtlekt re f r jeden mit Emphatie


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *